Manche Ehen sind (noch) gleicher als andere

Veröffentlicht: 7. August 2012 in deutschland
Schlagwörter:, , , , , ,

Vielleicht wird’s ja doch mal was mit der Gleichberechtigung in Deutschland: 13 Abgeordnete der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben sich für die steuerliche Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften eingesetzt. Unterstützung erhalten sie dabei von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, die ihrer Partei in der Süddeutschen Zeitung den Vorstoß als Verteidigung konservativer Werte schmackhaft machen will. Was Sinn macht, schließlich ist die Ehe noch immer eine recht konservative Institution. Persönlich würde ich eher Schlagworte wie „Anti-Diskriminierung“ und „Gleichberechtigung“ als Motivation sehen, um den Status Quo zu überarbeiten, aber es geht doch schon mal in die richtige Richtung. Und wenn wir jetzt noch in unserem Grundgesetz den Artikel 3 dahingehend erweitern könnten, dass niemand wegen seiner sexuellen Orientierung diskriminiert werden darf (nein, das ist noch nicht verfassungswidrig!), dann werden wir noch ein richtiger Rechtsstaat.

Advertisements

Bitte hier kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s